Karten

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. GELTUNGSBEREICH
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern und der Deutschen Oper am Rhein (DOR) für die Aufführungen der DOR im Opernhaus Düsseldorf / Theater Duisburg. Mit Erwerb einer Eintrittskarte, eines Gutscheins oder Abschluss eines Abonnementvertrages gelten diese Bedingungen als vereinbart. Für Mitglieder von Besucherorganisationen gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist. Für Abonnenten gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit in den Abonnementbedingungen der DOR keine speziellen Regelungen getroffen sind.

2. EINLASS ZU DEN AUFFÜHRUNGEN
Dem Einlasspersonal ist eine gültige Eintrittskarte sowie bei ermäßigten Karten der Berechtigungsausweis vorzuzeigen. Jede Eintrittskarte berechtigt 1 Person zum Besuch einer Aufführung. Verspätete Besucher haben grundsätzlich keinen Anspruch darauf, noch eingelassen zu werden. Soweit es ohne Beeinträchtigung des Stückablaufes möglich ist, können sie jedoch auf Anweisung des Vorderhauspersonals in den Zuschauerraum eingelassen werden. Für verspätete Besucher besteht die Möglichkeit, die Vorstellung auf einem Monitor im Foyer zu verfolgen.

3. SPIELPLAN / ANFANGSZEITEN
Der Spielplan mit den Anfangszeiten und Besetzungen wird von der DOR regelmäßig veröffentlicht. Für die Angaben in dem Spielplan, auf Plakaten oder in anderen Veröffentlichungen kann keine Gewähr übernommen werden. Änderungen bleiben vorbehalten.

4. KARTENVERKAUF
Die Karten sind an den Tages- und Abendkassen der DOR oder an den Vorverkaufsstellen der DOR erhältlich. Die Abendkasse öffnet in der Regel jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, auch bei Vor- und Nachmittagsveranstaltungen.
Über die Internetseiten www.operamrhein.de und www.ballettamrhein.de können Sie Ihre Karten jederzeit im Webshop erwerben (Zahlung per Kreditkarte oder Einzugsermächtigung) oder das Bestellformular zur Reservierung der Tickets nutzen. Beide Optionen lassen sich über das €-Zeichen neben den Vorstellungsterminen im Internet-Spielplan aufrufen.

5. VORVERKAUF
Der Vorverkauf umfasst die gesamte Spielzeit. Änderungen bleiben vorbehalten. Vorbestellte Karten werden in der Regel bis 10 Tage nach Eingang des Kartenwunsches reserviert. Werden vorbestellte Karten nicht abgeholt, so verfällt die Reservierung. Änderungen der Reservierungsfristen bleiben vorbehalten. Reservierungen zur Abendkasse sind nur dann möglich, wenn die Karten bis zum Ablauf der Reservierungsfrist bezahlt wurden. Einzelheiten des Vorverkaufs bzw. der telefonischen oder schriftlichen Reservierung werden in der jährlich erscheinenden Programmvorschau der DOR und den Monatsübersichten festgelegt.

6. EINTRITTSPREISE
Die geltenden Eintrittspreise werden für jede Spielzeit in der Regel neu festgelegt. Sie können den Spielplanveröffentlichungen der DOR entnommen werden.

7. ERMÄßIGTE EINTRITTSPREISE
Für Vorstellungen der DOR im Opernhaus Düsseldorf / Theater Duisburg gelten folgende Ermäßigungen.

Ermäßigung von 50% erhalten

- Schüler, Studenten und Auszubildende unter 28 Jahren und Freiwillige (Bundesfreiwilligendienst / Freiwilliges Soziales Jahr); Kriegs- und Schwerbeschädigte bzw. Behinderte ab 70% Behinderung und deren Begleiter, soweit dies im Ausweis vermerkt ist; Duisburg: Sozialhilfeempfänger; Düsseldorf: lediglich Inhaber Düsselpass.

- Die Ermäßigung kann nach Vorlage eines entsprechenden Ausweises (Berechtigungsnachweis) sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse in Anspruch genommen werden.Inhaber ermäßigter Karten sind gehalten, an der Einlasskontrolle zum Opernhaus Düsseldorf / Theater Duisburg den entsprechenden Nachweis über den Anspruch auf Ermäßigung vorzuzeigen. Ausgenommen von allen Ermäßigungen sind Premieren und die Silvestervorstellung. Für Sonderveranstaltungen wird die Ermäßigung von Fall zu Fall festgelegt.

Gruppen erhalten folgende Ermäßigungen.
Für Gruppen ab 20 Personen wird in der Regel eine Ermäßigung von 20% auf die Eintrittskarte gewährt. Für Schulklassen werden in der Regel besondere Ermäßigungen gewährt. Diese werden in der jährlich erscheinenden Spielzeitvorschau veröffentlicht. Ausgenommen von Gruppenermäßigungen sind bei Premieren die Preisgruppen 1 bis 5 sowie alle Preisgruppen der Silvestervorstellung.
Da die im Kartenpreis enthaltenen externen Kosten nicht ermäßigt werden, weicht der ermäßigte Kartenpreis im Verhältnis zum Ermäßigungsprozentsatz geringfügig nach unten ab.

8. RÜCKGABE GELÖSTER EINTRITTSKARTEN
Verkaufte Eintrittskarten können grundsätzlich weder zurückgenommen noch umgetauscht werden. Sofern aus Kulanzgründen eine Rückgabe – gegen Umtauschschein – dennoch zugelassen wird, wird eine Bearbeitungsgebühr bis zu 8,00 Euro berechnet. Ersatz für verfallene Karten wird nicht geleistet. Wird anstelle eines Werkes, das beim Kauf der Eintrittskarte angekündigt war, ein anderes Werk gespielt, können gekaufte Karten bis zum Aufführungsbeginn an der Kasse zurückgegeben werden. Besetzungsänderungen und sonstige kurzfristige Änderungen des Vorstellungsablaufs berechtigen in der Regel nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten. Ausnahmen hiervon kann die Theaterleitung im Einzelfall bestimmen. Wird die Vorstellung abgebrochen, bemüht sich die DOR, eine Ersatzaufführung anzubieten. Falls dies nicht möglich ist, wird in der Regel der Eintrittspreis zurückerstattet. Eine Entscheidung hierüber trifft im Einzelfalle die Theaterleitung.
Für eine infolge höherer Gewalt ausgefallene oder vom Besucher versäumte Vorstellung wird kein Ersatz geleistet. Über die oben dargestellten Ansprüche hinaus sind weitere Ersatzansprüche gegen die DOR ausgeschlossen. Insbesondere können nutzlose Aufwendungen des Besuchers (Reisekosten u.ä.) nicht ersetzt werden. Der Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises muss binnen zwei Wochen bei der DOR schriftlich geltend gemacht werden. Danach verfällt der Anspruch.

9. VERLUST VON EINTRITTSKARTEN
Bei Verlust einer Eintrittskarte bestehen grundsätzlich keine Ansprüche gegen die DOR auf Ausstellung einer Ersatzkarte.

10. GARDEROBE
Mäntel, Schirme, große Taschen und vergleichbare sperrige Gegenstände dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden. Diese Gegenstände können an den jeweiligen Garderoben abgegeben werden. Hierfür erhält der Besucher eine Garderobenmarke ausgehändigt. Es erfolgt keine Aufbewahrung von Bargeld, Wertsachen, Schmuck u.ä.. Bei Vorlage der Garderobenmarke ist das Personal der DOR berechtigt, die Garderobenstücke ohne Nachprüfung der Berechtigung an den Besitzer der Marke auszuhändigen. Bei Verlust der Garderobenmarke kann die Garderobe nur dann ausgehändigt werden, wenn der Besucher seine Berechtigung daran nachgewiesen oder glaubhaft gemacht hat. Für die Wiederbeschaffung der Garderobenmarke sind der DOR 10,00 EUR zu ersetzen. Für Verlust und Beschädigung aufbewahrter Garderobe haftet die DOR nur, insoweit das Garderobenpersonal seine Aufbewahrungspflichten vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat. Ansprüche wegen Verlustes oder Beschädigung aufbewahrter Gegenstände sind auf einen Betrag von 2.500,00 EUR begrenzt. Ersatzansprüche wegen des Verlustes des Inhaltes von Mantel oder Handtaschen u.ä. Behältnissen sind auf den Betrag von höchstens 100,00 EUR begrenzt. Beschädigungen oder Verlust der Garderobe sind dem Garderobenpersonal unverzüglich anzuzeigen. Ansprüche wegen Beschädigung und Verlustes aufbewahrter Gegenstände sind binnen eines Monats nach dem Vorstellungsbesuch der Deutschen Oper am Rhein gegenüber schriftlich geltend zu machen. Nach diesem Zeitpunkt ist die Geltendmachung vorbezeichneter Ansprüche nicht mehr möglich.

11. HAUSORDNUNG
Die Eintrittskarte gilt für den darauf angegebenen Platz. Ein Platzwechsel ist in Einzelfällen mit Zustimmung des Vorderhauspersonals möglich. Besucher, die Uhren mit akustischem Zeitsignal oder Mobiltelefone bei sich tragen, sind gehalten, die Geräte beim Betreten des Zuschauerhauses abzuschalten, um Störungen der anderen Besucher zu vermeiden. Besucher, die den Ablauf der Aufführung stören oder andere Besucher belästigen, können aus dem Zuschauerraum verwiesen und für den Fall, dass von ihnen weitere Störungen zu erwarten sind, von weiteren Aufführungen ausgeschlossen werden. Das Fotografieren während der Aufführung ist – schon aus Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler oder anderen Besucher – nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen ist das Vorderhauspersonal berechtigt, die Aufzeichnungsgeräte sowie Kameras einzuziehen und bis zum Schluss der Aufführung einzubehalten. Aufzeichnungsmaterial jeder Art, auf denen Teile der Aufführung festgehalten sind, werden von der Deutschen Oper am Rhein eingezogen und verwahrt. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der vorherigen Löschung der Aufzeichnung zugestimmt hat. Im Opernhaus Düsseldorf / Theater Duisburg besteht ein absolutes Rauchverbot. Bei Brand oder sonstigen Gefahrensituationen haben die Besucher das Haus ohne Umwege sofort durch die gekennzeichneten Aus- und Notgänge zu verlassen. Den Anweisungen des Vorderhauspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.


12. VERBOT VON BILD- UND / ODER TONAUFZEICHNUNGEN
Bild - (Film oder Video) und/oder Tonaufzeichnungen während der Aufführung, auch solche für den privaten Gebrauch, sind aus urheberrechtlichen Gründen verboten. Die unbefugte Aufnahme löst Schadensersatzpflichten aus (§ 97 Urhebergesetz).

13. HAFTUNG
Eine Haftung für Schäden jeder Art, die ein Besucher in den Räumen der DOR erleidet, ist auf Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden von Mitarbeitern oder Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen der DOR begrenzt.

14. HINWEIS ZUR DATENSPEICHERUNG
Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der vertraglichen Beziehung gespeichert (§ 28 Abs. 1 Seite 1 Nr. 1 Bundesdatenschutzgesetz) und werden nur an den Vertragspartner der Deutschen Oper am Rhein, welcher zur Durchführung des Ticketing verantwortlich ist, zu dem oben genannten Zweck weitergegeben (CTS Eventim Solutions GmbH, Contrescarpe 75A, 28195 Bremen). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Datenspeicherung zu widersprechen (soweit dies nach dem geltendem Recht möglich ist). Verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes ist die Deutsche Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 16a, 40213 Düsseldorf.

15. INKRAFTTRETEN
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am Tag ihrer Unterzeichnung in Kraft.

16. ÄNDERUNGEN UND ERGÄNZUNGEN
Sollten einzelne Klauseln unwirksam sein oder werden, so verpflichten sich die Vertragspartner, sich unter Berücksichtigung des Vertragszweckes durch wirtschaftlich möglichst gleichwertige gültige Regelungen zu ersetzen. Die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen bleibt davon unberührt.

Düsseldorf – Duisburg, den 1. August 2010

Send-A-Friend

 
E-Mail Adresse des Absenders*
Name des Absenders*
E-Mail Adresse des Empfängers*

Nachricht:
» Absenden