Profil

Bogdan Baciu

Bogdan Baciu

Der rumänische Bariton Bogdan Baciu studierte an der Musikakademie in Cluj-Napoca. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben. 2011/12 wurde er Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein, seit 2012/13 ist er Mitglied des Sängerensembles. Zu seinem Repertoire gehören Partien wie Mozarts Papageno („Die Zauberflöte“) und Don Giovanni, Rossinis Figaro („Il barbiere di Siviglia“) und Dandini („La Cenerentola“), Donizettis Dottore Malatesta („Don Pasquale“) und Enrico („Lucia di Lammermoor“), Verdis Falstaff und Marquis Posa („Don Carlo“), Wagners Gunther („Götterdämmerung“) und Heerrufer („Lohengrin“), Puccinis Marcello („La Bohème“), Sharpless („Madama Butterfly“) und Ping („Turandot“) sowie Escamillo (Bizet „Carmen“), Mercutio (Gounod „Roméo et Juliette“) und Harlekin (Strauss „Ariadne auf Naxos“). Gastspiele führten ihn u.a. an die Opernhäuser in Straßburg, Vilnius, Dresden, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt. Im Juli 2019 sang er den Geisterboten (Strauss „Die Frau ohne Schatten“) unter Valery Gergiev beim Verbier Festival. Im April 2020 hätte er sein Debüt als Silvio (Leoncavallo „Pagliacci“) am Royal Opera House in London geben sollen, Corona-bedingt musste dieses Engagement ausfallen.
An der Deutschen Oper am Rhein ist Bogdan Baciu in der Saison 2020/21 u.a. als Kurwenal (Wagner „Tristan und Isolde“), in „Viva l’italianità!“ und in „Alle guten Wünsche!“ zu erleben.

Vorstellungen