Profil

Conny Thimander

Der schwedische Tenor Conny Thimander studierte in Stockholm. Er arbeitete an Opernhäusern wie dem Teatro Piccolo Regio in Turin, dem Schlosstheater Drottningholm, der Wermland Opera und Malmö Opera mit Dirigenten wie Pier Giorgio Morandi, Ralf Weikert, Lawrence Renes, Vincent de Kort, Mark Tatlow, David Björkman, Andreas Lönnqvist, Arnold Östman, Joakim Unander, Peter Dijkstra, Fredrik Malmberg, Gustav Sjökvist, Stefan Parkman und Risto Joost. 2006 gewann er den zweiten Preis im Gösta Winbergh Gesangswettbewerb, 2013 erhielt er ein Stipendium der Schwedischen Richard-Wagner-Gesellschaft. An der Königlichen Oper Stockholm sang er die Partie des Italienischen Sängers (Strauss „Capriccio“), Remendado (Bizet „Carmen“) und Harry (Puccini „La fanciulla del West“). In der Saison 2013/14 war er erneut an die Oper Stockholm für Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“) und Pong (Puccini „Turandot“) eingeladen. An der Deutschen Oper am Rhein gastierte er als Niko (Vollmer „Gegen die Wand“) und in der Kinderoper „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“ (Baltscheid, Lange). 2015/16 ist er hier für die Uraufführung der Kinderoper „Die Schneekönigin“ von Marius Felix Lange erneut eingeladen.