Profil

Friedrich Pohl

For English version please scroll down

Friedrich Pohl wurde in Berlin geboren. Nach erstem Ballettunterricht besuchte er Klassen und Workshops an der Berufsfachschule für Tanz DANCEWORKS berlin. Parallel dazu wirkte er bei verschiedenen sozialen Tanzprojekten mit wie „Carmina Burana“ von Royston Maldoom und „Surrogate Cities“ von Mathilde Monnier (beide Produktionen mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle) und absolvierte ein Praktikum bei der lis:sanga dance company, wo er u.a. in „Ballet for Life“ von Maurice Béjart tanzte. Gefördert durch die Pierino Ambrosoli Foundation in Zürich absolvierte er anschließend ein zweijähriges Bachelor-Studium an der codarts Rotterdam Dance Academy. Seit 2006 wirkte er u.a. in Werken von Jiří Kylián, Nacho Duato, Regina van Berkel, Mauro Bigonzetti, Martino Müller und Xin Peng Wang mit. Nachdem er als Eleve 2011/12 am Luzerner Theater und in der Spielzeit 2012/13 beim Ballett Dortmund tätig war, trat er beim Ballett am Rhein 2013/14 sein erstes festes Engagement an. Martin Schläpfer, George Balanchine, Hans van Manen, Antoine Jully, Natalia Horecna und Kurt Jooss zählen zu den Choreographen, mit deren Werken Friedrich Pohl u.a. auf der Bühne stand.

Friedrich Pohl was born in Berlin. After various dancing lessons he attended numerous classes and workshops at the specialist dance training centre DANCEWORKS berlin. Parallel to this he took part in various social dance projects such as Royston Maldoom’s “Carmina Burana” and “Surrogate Cities” by Mathilde Monnier, both of them events mounted by the Berlin Philharmonic under Sir Simon Rattle, and carried out an internship with the lis:sanga dance company, where besides much else he danced in Maurice Béjart’s “Ballet for Life”. With a bursary from the Pierino Ambrosoli Foundation of Zürich, he then undertook a two-year Bachelor course at the codarts Rotterdam Dance Academy. Since 2006 he has been taking part in works by choreographers including Jiří Kylián, Nacho Duato, Regina van Berkel, Mauro Bigonzetti, Martino Müller and Xin Peng Wang. After two apprenticeships at the Luzern Theatre in 2011/12 and then at Ballett Dortmund, he has become a member of Ballett am Rhein in the 2013/14 season. Martin Schläpfer, George Balanchine, Hans van Manen, Antoine Jully, Natalia Horecna and Kurt Jooss are choreographers, whose works Friedrich Pohl presented on stage.

Vorstellungen
    • Fr 16.03.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 08.04.2018, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 21.01.2018, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 02.02.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 07.02.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Fr 09.02.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 24.02.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Do 01.03.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 24.03.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Fr 06.04.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Fr 27.04.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 03.05.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 05.05.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Di 08.05.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 18.05.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mi 13.06.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf