Profil

Lukas Beikircher

Lukas Beikircher studierte Klavier und Komposition in München und absolvierte anschließend ein Dirigierstudium in Dresden. Nach seinem ersten Engagement als Korrepetitor am Staatstheater Braunschweig wurde er Principal Conductor der Stichting Internationale Operaproducties Holland. Es folgten Engagements am Staatstheater Darmstadt und am Staatstheater am Gärtnerplatz München. Daneben gastierte er an unterschiedlichen Häusern im In- und Ausland und ist auch als Konzertdirigent tätig. Mit verschiedenen Orchestern gab er Konzerte u.a. in Rotterdam, Den Haag, in der Berliner Philharmonie, der Laeiszhalle Hamburg, der Philharmonie München, der Glocke Bremen und im Münchner Herkulessaal. Von 2013 bis 2019 war er Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein. Hier leitete er die Premieren „Death in Venice“ (Britten), „Arabella“ (Strauss), „Maria Stuarda“ (Donizetti), „Der Graf von Luxemburg“ (Lehár) sowie die Uraufführung „Schade, dass sie eine Hure war“ (Schreier) und dirigierte Repertoirevorstellungen von „Don Giovanni“ (Mozart), „Die lustigen Weiber von Windsor“ (Nicolai), „La traviata“, „Rigoletto“, „Un ballo in maschera“ und „Don Carlo“ (Verdi), „Hänsel und Gretel“ (Humperdinck), „Ariadne auf Naxos“ (Strauss) und „Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges“ (Strawinsky / Ravel). Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit waren die Uraufführungen der Kinderopern „Ronja Räubertochter“ (Arnecke) sowie „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“ und „Die Schneekönigin“ (Lange). Zur Spielzeit 2019/20 wurde Lukas Beikircher zum Chefdirigenten des Tiroler Landestheaters ernannt, wo er am Pult der Premieren „Il trittico“ (Puccini), „Katja Kabanowa“ (Janácek) und „Der Freischütz“ (Weber) zu erleben ist. Am Nationaltheater Prag leitet er 2019/20 Massenets „Werther“, an die Deutsche Oper am Rhein kehrt er für Martin Schläpfers Ballett „Schwanensee“ zurück.

Vorstellungen
    • Mi 16.10.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 19.10.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 31.10.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf