Profil

Lukasz Konieczny

Lukasz Konieczny

Der Bass Lukasz Konieczny wurde in Lódz, Polen, geboren und studierte in Breslau. Von 2011-2019 gehörte er dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein an, deren Opernstudiomitglied er zuvor war. Zu seinem Repertoire zählen die Mozart-Partien Bartolo („Le nozze di Figaro“), Masetto („Don Giovanni“), sowie Zuniga (Bizet „Carmen“), Crespel/Luther (Offenbach „Les Contes d’Hoffmann“), Rocco (Beethoven „Fidelio“), Barone Douphol (Verdi „La traviata“), Sparafucile (Verdi „Rigoletto“), Banco (Verdi „Macbeth“), Bonzo (Puccini „Madama Butterfly“), Truffaldin (Strauss „Ariadne auf Naxos“), Fafner (Wagner „Das Rheingold“) und Hunding (Wagner „Die Walküre“), Herzog von Verona (Gounod „Roméo et Juliette“) oder Dr. Behrens in der Uraufführung von Pawel Mykietyns „Der Zauberberg“ in Posen und Krakau. Gastspiele führten ihn u.a. zu den Händelfestspielen Halle, ans Mainfrankentheater Würzburg, als Sparafucile an die Staatsoper Hamburg sowie als Douphol zu den Münchner Opernfestspielen. An der Dresdner Semperoper war Lukasz Konieczny 2017/18 als Crespel/Luther und Lodovico in Verdis „Otello“ zu erleben und als Re in Verdis „Aida“ an der Dubai Opera zusammen mit der Nationaloper Warschau. In Warschau ist er 2019/20 auch als Sparafucile und Skoluba (Moniuszko „Das Gespensterschloss“) zu erleben.

Homepage

www.lukaszkonieczny.eu/
Vorstellungen