Profile

Katerina von Bennigsen

Katerina von Bennigsen

Die Preisträgerin mehrerer Gesangswettbewerbe erhielt nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ein Festengagement am Staatstheater Cottbus. Dort konnte sie in verschiedenen Partien ihres Faches debütieren, u.a. als Blonde (Mozart „Die Entführung aus dem Serail“), Ännchen (Weber „Der Freischütz“), Königin der Nacht (Mozart „Die Zauberflöte“), Frasquita (Bizet „Carmen“), Tebaldo und Una voce dal cielo (Verdi „Don Carlos“). Des Weiteren zählt Katerina von Bennigsen Partien wie Adele (Strauß „Die Fledermaus“), Fiakermilli (Strauss „Arabella“), Olympia (Offenbach „Hoffmanns’ Erzählungen“), Scintilla (Maderna „Satyrcon“), Jemmy (Rossini „Guillaume Tell“), Marzelline (Beethoven „Fidelio“) und Joanna (Sondheim „Sweeney Todd“) zu ihrem Repertoire. Die Sopranistin gastierte an renommierten Opernhäusern wie der Semperoper Dresden, der Deutschen Oper Berlin, der Hamburgischen Staatsoper, der Oper Köln, dem Teatro Communale di Modena, dem Staatstheater am Gärtnerplatz München, dem Theater Kiel, dem Theater Magdeburg und den Salzburger Osterfestspielen. Im Juli 2019 sang Katerina von Bennigsen die Mi (Lehár „Das Land des Lächelns“) bei den Seefestspielen Mörbisch, wo sie bereits 2018 als Lisa ( (Kálmán „Gräfin Mariza“) begeisterte. Seit der Spielzeit 2019/20 ist Katerina von Bennigsen Ensemblemitglied der Semperoper Dresden.