Profile

Péter Halász

Péter Halász

Péter Halász wurde in Budapest geboren. Nach einem Klavier- und Kompositionsstudium in seiner Heimatstadt ließ er sich in der Klasse von Prof. Leopold Hager an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien zum Dirigenten ausbilden. In Luzern besuchte er Meisterklassen von Bernard Haitink, Adam Fischer assistierte er bei mehreren Opernproduktionen. Erste Engagements führten Péter Halász als Korrepetitor ans Internationale Opernstudio der Oper Zürich sowie von 2003 bis 2011 als Korrepetitor und Kapellmeister ans Staatstheater Mainz. Zur Spielzeit 2011/12 wechselte er als Stellvertretender Generalmusikdirektor zum Konzert- und Opernorchester am Theater Aachen. Als Generalmusikdirektor der Ungarischen Staatsoper Budapest (2013 bis 2016) leitete Péter Halász mit großem Erfolg zahlreiche Opernpremieren, darunter die ungarischen Erstaufführungen von Strauss’ „Die Frau ohne Schatten“ und Thomas Adès’ „The Tempest“ sowie Wagners „Der Ring des Nibelungen“, Verdis „Falstaff“ und Mozarts da Ponte-Opern „Le nozze di Figaro“, Così fan tutte“ und „Don Giovanni“. Er dirigierte Galakonzerte mit Sängerinnen und Sängern wie Plácido Domingo, Angela Gheorghiu, Piotr Beczala, Vesselina Kasarova oder Ferruccio Furlanetto. Er ist regelmäßiger Gast bei den wichtigen ungarischen Sinfonieorchestern, darunter die Ungarische Nationalphilharmonie und Budapester Philharmoniker, und gastierte an deutschen Opernhäusern wie der Hamburgischen Staatsoper, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe und dem Saarländischen Staatstheater. In der Spielzeit 2020 dirigiert Péter Halász u.a. die Premieren von Puccinis „Madama Butterfly“ am Konzert Theater Bern sowie von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ an der Ungarischen Staatsoper. Gastverpflichtungen führen ihn außerdem an die Lettische Nationaloper Riga, die Hamburgische Staatsoper sowie die Deutsche Oper am Rhein.

Homepage

www.peter-halasz.com/main
Performances