Profile

Vlado Zatko

Vlado Zatko

Vlado Zatko wurde 1979 in der Slowakei geboren und erhielt seinen ersten Kontrabassunterricht bei Jan Krigovsky am Konservatorium von Žilina. Nach nur zwei Jahren gewann er den 2. Preis beim Nationalen Kontrabass-Wettbewerb in Bratislava. Es folgte ein Studium in Deutschland bei den Professoren Klaus Trumpf und Dorin Marc sowie als letzter Student von Maestro Ovidiu Badila (†). 2006 schloss er die Solistenklasse bei Klaus Trumpf in München mit Auszeichnung ab. Ein erstes festes Engagement führte ihn 2006 in die Königliche Kapelle und Oper Kopenhagen, wo er 2007 zum stellvertretenden Solobassisten aufstieg. Seit Oktober 2008 ist Vlado Zatko 1. Solobassist der Düsseldorfer Symphoniker. Darüber hinaus wirkte er in zahlreichen Orchestern als Gast mit, darunter das Bayerische Staatsorchester München, das Orchester der Deutschen Oper Berlin, das Münchener Kammerorchester, die NDR Radiophilharmonie Hannover, das Philharmonische Staatsorchester Hamburg, das Malmö Symfoniorkester, das Kontrabass-Quartett Bassiona Amorosa und das Berliner Solistenoktett. Seit 2012 unterrichtet er an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Vlado Zatko spielt den Kontrabass „Acriter et Fideliter“ anno 2015 von Marco Nolli aus Cremona.