Profiel

Axel Kober

Axel Kober setzt als Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein seit 2009/10 mit einem breiten Repertoire entscheidende Akzente. Er dirigierte Werke von Rameau, Mozart, Rossini, Verdi, Wagner, Bizet, Charpentier, Puccini, Lehár und Strauss sowie Opern des 20. und 21. Jahrhunderts. Eine enge Verbindung besteht darüber hinaus zum Ballett am Rhein u. a. mit Brahms’ „Ein Deutsches Requiem“, Gustav Mahlers 7. Sinfonie sowie Rossinis „Petite Messe Solennelle“ in den Choreographien Martin Schläpfers sowie Rameaus Ballettoper „Castor et Pollux“, bei der Axel Kober erstmals mit der Neuen Düsseldorfer Hofmusik zusammenarbeitete. Frühere Stationen seines Wirkens waren nach Kapellmeisterstellen in Schwerin und Dortmund, sein Engagement in Mannheim, 2005 als stellvertretender GMD und ein Jahr später als kommissarischer GMD, sowie an der Oper Leipzig die Position des Musikdirektors und musikalischen Leiters an der Seite von Riccardo Chailly. In Leipzig war er auch regelmäßiger Gast beim „Großen Konzert“ des Gewandhausorchesters. Auf dem Konzertpodium war er desweiteren beim NDR Sinfonieorchester Hamburg, WDR Funkhausorchester Köln, Brucknerorchester Linz zu erleben. Regelmäßig leitet er Sinfoniekonzerte mit den Düsseldorfer Symphonikern und Duisburger Philharmonikern. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist er Chefdirigent der Duisburger Philharmoniker. Gastspiele führten ihn außerdem an die Königliche Oper Kopenhagen, an die Volksoper Wien und regelmäßig ans Theater Basel. An der Staatsoper Hamburg dirigierte er zuletzt Verdis „Macbeth“ und Strauss’ „Die Frau ohne Schatten“. 2020 ist eine Neuproduktion „Falstaff“ geplant. Mit „Die Frau ohne Schatten“ debütierte er an der Deutschen Oper Berlin 2009 und dirigierte dort auch „Parsifal“, „Tannhäuser“ und „Lohengrin“, im Mai 2019 folgt „Der fliegende Holländer“. Mit „Tristan und Isolde“ war er an der Opéra du Rhin Strasbourg, mit „Elektra“ wiederholt an der Semperoper Dresden und mit „Der fliegende Holländer“ am Opernhaus Zürich zu erleben. 2019 ist er mit „Tannhäuser“ und „Freischütz“ wieder in Zürich. An der Wiener Staatsoper gab Axel Kober 2017 sein Debüt mit „Hänsel und Gretel“. Dorthin kehrt er 2018/2019 mit Wagners „Der Ring des Nibelungen“ sowie Strauss’ „Arabella“ und „Freischütz“ zurück. Bei den Bayreuther Festspielen dirigiert Axel Kober seit seinem erfolgreichen Debüt 2013 mit „Tannhäuser“ regelmäßig, zuletzt „Der fliegende Holländer“. An der Deutschen Oper am Rhein eröffnete er im Juni 2017 mit „Das Rheingold“ einen neuen Zyklus von Wagners „Der Ring des Nibelungen“, der in Düsseldorf und Duisburg zu erleben und in der Spielzeit 2018/19 vollendet sein wird. Zu den herausragenden Projekten in der Spielzeit 2017/18 zählten für Axel Kober außerdem die Premieren von Alban Bergs „Wozzeck“ in der Regie von Stefan Herheim sowie von Martin Schläpfers „Schwanensee“ mit der Musik von Peter I. Tschaikowsky im Opernhaus Düsseldorf. Nach seinem erneuten Gastdirigat bei den Bayreuther Festspielen 2018 wird Axel Kober neben seinen Aufgaben am eigenen Haus u.a. einen kompletten „Ring“-Zyklus an der Wiener Staatsoper, desgleichen „Arabella“ (Strauss) und „Hänsel und Gretel“ (Humperdinck), sowie „Tannhäuser“ (Wagner) am Opernhaus Zürich und „Der fliegende Holländer“ (Wagner) an der Deutschen Oper Berlin dirigieren.

Homepage

www.axelkober.de
Vorstellungen
    • Fri 15.02.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 24.02.2019, 18:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Tue 09.04.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sat 13.04.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fri 17.05.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Thu 23.05.2019, 19:30 klok
      Theater Duisburg
    • Thu 13.06.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 26.05.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Sun 16.06.2019, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 16.12.2018, 18:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Wed 26.12.2018, 18:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Thu 28.03.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Tue 02.04.2019, 19:30 klok
      Theater Duisburg
    • Mon 22.04.2019, 18:30 klok
      Theater Duisburg
    • Mon 10.06.2019, 18:30 klok
      Theater Duisburg
    • Sat 27.10.2018, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Thu 01.11.2018, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 18.11.2018, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 25.11.2018, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 02.12.2018, 15:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 05.05.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Sun 12.05.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Sun 02.06.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Sun 23.06.2019, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sat 29.06.2019, 19:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Wed 17.04.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fri 19.04.2019, 18:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Thu 25.04.2019, 19:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 28.04.2019, 18:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sat 26.01.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Sun 03.02.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Sun 10.02.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Thu 30.05.2019, 17:00 klok
      Theater Duisburg
    • Thu 20.06.2019, 17:00 klok
      Opernhaus Düsseldorf