Profiel

Baurzhan Anderzhanov

Baurzhan Anderzhanov

Der Bassbariton Baurzhan Anderzhanov wurde in Kasachstan geboren und studierte an der Nationalen Kasachischen Musikakademie in Astana sowie an der Accademia d’Arte Lirica in Osimo, Italien. Parallel dazu war er u. a. als Colline (Puccini „La Bohème“), Sparafucile (Verdi „Rigoletto“) und Angelotti (Puccini „Tosca") an der Astana Opera sowie als Dulcamara (Donizetti „L’elisir d’amore"), Sarastro (Mozart „Die Zauberflöte") und Gesù Cristo (Scarlatti „Passione secondo Giovanni") am Teatro La Nuova Fenice in Osimo zu hören. 2012 gewann er den Concorso Lirico Anita Cerquetti. Gastengagements führten Baurzhan Anderzhanov u. a. zum Salle Gaveau (Paris), Wiener Konzerthaus, Teatro dell’Opera di Roma, zum Festival Rossini in Wildbad, 2014 als Lord Sidney/Don Prudenzio („Il viaggio a Reims") und Berengario („Adelaide di Borgogna"), 2015 als Capellio („Bianca e Falliero") und Ormondo („L'Inganno Felice") sowie im März 2016 mit Rossinis „Petite Messe Solennelle" an die Astana Opera. Seit 2013/2014 ist er Mitglied des Aalto-Ensembles und hier in der Saison 2018/19 als Don Alfonso (Mozart „Così fan tutte"), Mesner (Puccini „Tosca"), Graf von Walter (Verdi „Luisa Miller"), Montano (Verdi „Otello"), Eremit (Weber „Der Freischütz"), König (Verdi „Aida"), 1. Nazarener (Strauss „Salome") und Colline zu erleben.