Profiel

Elena Mikhailenko

Elena Mikhailenko

Elena Mikhailenko erhielt ihre musikalische Ausbildung am Staatlichen Konservatorium ihrer Heimatstadt Magnitogorsk, sowie am Tschaikowski-Konservatorium und an der Gnessin Musikakademie in Moskau. 2005 gewann sie den Bella-Voce-Wettbewerb, 2006 debütierte sie als Katharina in Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“ an der Helikon-Oper, der sie seitdem als Solistin angehört. Hier sang sie u.a. Verdis „Aida“, Leonora in „Il trovatore“ und Amelia in „Un ballo in maschera“, Tschaikowskys Lisa („Pique Dame“) und Tatjana („Eugen Onegin“), Rimski-Korsakows Saburova („Die Zarenbraut“) und Volkhova („Sadko“), „Turandot“ (Puccini), aber auch Vittelia (Mozart „La clemenza di Tito“), Stephanie (Giordano „Siberia“), Isabella (Wagner „Das Liebesverbot“) und Rosalinde (J. Strauss „Die Fledermaus“). In dieser Saison singt sie an der Helikon-Oper u.a. Rosalinde, Katharina, Leonora, Amelia und Lisa.
Elena Mikhailenko trat bei Auslandgastspielen der Helikon Oper in der ganzen Welt auf. Darüber hinaus gastierte sie als „La Gioconda“ (Ponchielli) am Tiroler Landestheater in Malmö und Innsbruck, sowie als Lisa an der römischen Oper. Mit dieser Partie gastiert sie 2019/20 erneut an der Deutschen Oper am Rhein. Zudem ist sie hier am 26./27. Oktober als Solistin beim Gastspiel der Helikon-Oper zu erleben.