Profiel

Jelena Kordic

Jelena Kordic

Die Mezzosopranistin Jelena Kordic wurde in Zagreb geboren, wo sie an der Musikuniversität studierte und als Carmen (Bizet) ihr Debüt gab. Am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb debütierte sie 2010 als Dritte Dame in Mozarts „Die Zauberflöte“. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Maddalena (Verdi „Rigoletto“), Mercédès („Carmen“), Pastorkyna in (Janácek „Jenufa“), Mintje (Bersa „Der Schuster von Delft“), Meg Page (Verdi „Falstaff“), Hänsel (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Adalgisa (Bellini „Norma“), Olga (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Blumenmädchen (Wagner „Parsifal“), Flora Bervoix (Verdi „La traviata“), Lola (Mascagni „Cavalleria rusticana“), Bolgana (Zannettovich „Marco Polo“) und Fenena (Verdi „Nabucco“). Jelena Kordic arbeitete mit Dirigenten wie Dmitri Kitajenko, Antonello Allemandi, Mihail Sinkevich, Srboljub Dinic, Philip Pickett, Nikša Bareza, Uroš Lajovic und Ivan Repušic.
Ab der Spielzeit 2015/16 sang sie im Jungen Ensemble der Semperoper Dresden und wechselte 2017/18 ins Ensemble des Staatstheater Braunschweig. Seit dieser Saison ist Jelena Kordic festes Ensemblemitglied des Nationaltheater Mannheim, wo sie in dieser Saison u.a. als Smeraldina (Prokofjew „Die Liebe zu drei Orangen“), Hänsel, Adalgisa und Charlotte (Massenet „Werther“) zu erleben ist.
Mit der Partie des Hänsel gastiert sie in dieser Saison auch an der Semperoper Dresden.