Profiel

Jo Schramm

Jo Schramm

Jo Schramm wurde in Stuttgart geboren und studierte Architektur an der Kunstakademie Stuttgart und Szenografie / Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Seit dem Ende seines Studiums ist er als Bühnenbildner, Licht- und Videokünstler für Schauspiel, Tanz und Oper tätig. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit Tom Kühnel und Jürgen Kuttner in zahlreichen Produktionen am Deutschen Theater Berlin, am Staatsschauspiel Hannover, am Residenztheater München und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Weiterhin arbeitete Jo Schramm u.a. am Schauspielhaus und Thalia Theater Hamburg, an der Berliner Volksbühne, den Münchner Kammerspielen, am Schauspielhaus Zürich, Staatstheater Stuttgart, Schauspiel Köln, an der Bayerischen Staatoper München, L‘Opéra National de Paris sowie an den Opernhäusern in Nürnberg und Bonn mit Regisseuren wie Christoph Schlingensief, Schorsch Kamerun, Michael Simon, Johann Kresnik, Christian Weise, Suse Wächter und Anna Bergmann.
Mehrfach wurde er in den Fachmagazinen Theater Heute und Opernwelt als Bühnenbildner des Jahres vorgeschlagen und für „Medea“ am Schauspiel Hannover war er für den Faust nominiert.
Arbeiten von ihm waren u.a. bei dem Berliner und dem Schweizer Theatertreffen, den Wiener Festwochen, den Autorentheatertagen im Deutschen Theater Berlin, den Ruhrfestspielen Recklinghausen, dem Prager Theaterfestival und dem Festival TeArt in Mins eingeladen.
Mit David Hermann gestaltete er „Das Rheingold“ (Wagner) in Karlsruhe, „Armide“ (Gluck) in Nancy, einen dreiteiligen Krenek-Abend an der Oper Frankfurt und „Wir aus Glas“ (Yasu Inamori) in einer Co-Produktion der Münchener Musikbiennale und der Deutschen Oper Berlin.