Annika Haller

Stage and Costume Designer
Die vielseitige Künstlerin Annika Haller studierte Bildhauerei an der Accademia di Belle Arti di Bologna und im Masterstudiengang Dramaturgie an der Goethe-Universität Frankfurt bei Prof. Hans-Thies Lehmann. Sie war u.a. Stipendiatin der Akademie Musiktheater Heute der Kulturstiftung der Deutschen Bank und assistierte zeitweise Pet Halmen, Peter Mussbach, Christof Loy und Olivier Tambosi. Seit 2001 ist sie freiberuflich als Regisseurin, Dramaturgin, Bühnenbildnerin und bildende Künstlerin tätig. Als Dozentin unterrichtete sie an den Musikhochschulen in Frankfurt/Main und Kassel, in Mailand und an der Akademie der bildenden Künste Wien. Engagements führten sie an Opernhäuser in London, Mailand, Venedig, Paris, Madrid, München, Köln, Graz, Linz, Dresden, Dortmund, Nürnberg, Chemnitz, Mainz, Berlin und nach Japan. Bei den Salzburger Festspielen 2021 entwarf sie für Leonards Evers‘ „Gold!“ den Bühnenraum und führte zudem Regie. Seit 2013 verbindet sie eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Regisseurin Elisabeth Stöppler und auch mit dem Regisseur Tilman Knabe arbeitet sie regelmäßig zusammen.

An der Deutschen Oper am Rhein zeichnete Annika Haller zuletzt für die Bühne des „Weihnachtsoratorium – Szenen einer schlaflosen Nacht“ von J.S. Bach verantwortlich und präsentiert in der Saison 2022/23 hier ihr Bühnendesign für Tschaikowskys „Die Jungfrau von Orléans“.

Homepage https://www.annikahaller.de