Izabela Matula

Gastsolistin
Die polnische Sopranistin Izabela Matula absolvierte ihr Gesangsstudium an der Musikakademie in Krakau. Studienergänzend besuchte sie zahlreiche Meisterkurse und ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. 2010 gab sie ihr Deutschlanddebüt als Liù (Puccini „Turandot“) am Staatstheater Saarbrücken und war von 2012 bis 2018 Ensemblemitglied am Theater Krefeld und Mönchengladbach. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. Partien wie Contessa Almaviva (Mozart „Le nozze di Figaro“), Amelia (Verdi „Un ballo in maschera“), Mimì (Puccini „La Bohème“), Floria Tosca (Puccini), Suor Angelica (Puccini), Antonia (Offenbach „Les Contes d’Hoffmann“), Rosalinde (J. Strauss „Die Fledermaus“), Elsa (Wagner „Lohengrin“), Ellen Orford (Britten „Peter Grimes“), Leonora (Verdi „Il trovatore“), Die Tochter (Hindemith „Cardillac“), Cio-Cio-San (Puccini „Madama Butterfly“), Wally (Catalani „La Wally“) und Katja Kabanowa (Janácek). Gastspiele führten die Sopranistin u.a. als Micaëla (Bizet „Carmen“) nach Krakau, als Desdemona (Verdi „Otello“) nach Warschau, als Maria (Statkowski) nach Danzig, als Lauretta (Puccini „Gianni Schicchi“) nach Bergen, als Mimì nach Bilbao und als Dorotka (Weinberger „Schwanda der Dudelsackpfeifer“) nach Palermo. Weitere Stationen ihrer Karriere sind das Nationaltheater Mannheim, Theater an der Wien, Landestheater Linz, die Staatstheater Nürnberg, Braunschweig und Darmstadt, Wiener Kammeroper sowie u.a. die Oper Frankfurt. Auch als Konzertsängerin ist Izabela Matula international erfolgreich: ihr Repertoire reicht von Bach über Beethoven bis hin zu Mahler, Schostakowitsch und Werken zeitgenössischer Komponisten – zahlreiche Aufnahmen belegen hier ihr breit gefächertes Schaffen. An der Deutschen Oper am Rhein gastierte sie erstmalig in der Saison 2017/18 als Floria Tosca und ist in der Saison 2021/22 als Micaëla in Bizets „Carmen“ zu erleben.

Homepage: www.izabelamatula.com