Julia Sitkovetsky

Gastsolistin
Geboren in London, debütierte die lyrisch-dramatische Koloratursopranistin Julia Sitkovetsky mit 16 Jahren als Flora in Brittens „The Turn of the Screw“ beim Glyndebourne Festival und an der English National Opera in London. Sie schloss 2014 an der Guildhall School of Music and Drama in London, wo sie Stipendiatin war, ihr Gesangsstudium ab, nachdem sie zuvor von 2009-2012 an der Universität Oxford am The Queen’s College Musik studierte. 2014/15 war sie Mitglied des English National Opera Works Programme. Sie war Finalistin und Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe.
Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Mimì (Puccini „La Bohème“), Gilda (Verdi „Rigoletto“), Louise in Hans Werner Henzes „Die englische Katze“, Emilia (Vivaldi „Catone in Utica“) Maria (Trojahn „Was ihr wollt“), Ida (Henze „Der junge Lord“), Händels Alcina sowie u.a. ihre Paraderolle Die Königin der Nacht in Mozarts „Die Zauberflöte“. Engagements führten sie bisher an die Staatsoper Hannover, Semperoper Dresden, Scottish Opera in Glasgow, das Landestheater Linz und die Komische Oper Berlin. Auch im Lied- und Konzertbereich ist sie international tätig und war beispielsweise in der Wigmore Hall in London oder mit den Warschauer Philharmonikern in Polen zu hören. Ferner sind ihre CD-Aufnahmen mit Liedern von Schotakowitsch und Elgar im Handel erhältlich.
An der Deutschen Oper am Rhein war Julia Sitkovetsky in der Saison 2019/20 als Waldvogel (Wagner „Siegfried“) und als Sonne / Prinzessin / Nachtigall in Ravels „L’Enfant et les sortilèges“ zu erleben und kehrt 2021/22 als Königin der Nacht an den Rhein zurück.

Homepage: https://juliasitkovetsky.com/