Damián Torío

Tänzer
Damián Torío wurde in Madrid geboren und erhielt seine Ausbildung am Konservatorium für Tanz Mariemma in seiner Heimatstadt. Es folgten Sommerkurse u.a. beim America Ballet Theatre und dem English National Ballet. Von 2013 bis 2021 tanzte er, zunächst unter der Direktion von Julio Bocca, später unter Igor Yebra, am Ballet Nacional del Sodre in Montevideo, Uruguay. Zu wichtigen Rollen gehören u.a. Des Grieux in „Manon“ (Kenneth MacMillan), Lenski in „Onegin“ (John Cranko), Romeo und Benvolio in „Romeo und Julia“ (Kenneth MacMillan) und James in „La Sylphide“ (August Bournonville). Außerdem tanzte er in Choreographien von William Forsythe, Nacho Duato, Jiří Kylián und Demis Volpi. Seit der Spielzeit 2020/21 ist Damián Torío Compagniemitglied des Ballett am Rhein, wo er seither u.a. als Vater, Großvater und Begleiter der Schneeflockenkönigin in Demis Volpis „Der Nussknacker“ sowie in Volpis „Geschlossene Spiele“ die Rolle des Carlos Fleta und die des Meisters in Volpis „Krabat" tanzte. Außerdem war Torío zu sehen in Demis Volpis „sanguinic:con brio", „the thing with feathers" und in der Rolle des Mario in Hans van Manens „Short Cut".

So 14.04.2024
Opernhaus Düsseldorf
18:30 - 20:45
Audiodeskription Ballett
9983776756443322
Sa 20.04.2024
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:45
Audiodeskription Ballett
9983776756443322
Ballett-Abo 2
Di 30.04.2024
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:45
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit Ballett
9983776756443322
Mittwochs-Abo