Oper

Forum Opern­haus der Zu­kunft

Eine neue Veranstaltungsreihe in Düsseldorf
Beschreibung
In Düsseldorf soll ein neues Opernhaus gebaut werden. Der Rat der Landeshauptstadt hat im Juni 2023 beschlossen, den Neubau an der Heinrich-Heine-Allee auf dem Standort des alten Opernhauses zu errichten. Die Ausschreibung für einen internationalen Architekturwettbewerb wird derzeit erarbeitet.

Was macht das „Opernhaus der Zukunft aus“, welche Räume braucht es, die über die Kernfunktion als zukunftsweisende Produktions- und Spielstätte für Oper und Ballett hinausweisen? Die neue Veranstaltungsreihe „Forum Opernhaus der Zukunft“ beschäftigt sich mit inhaltlichen und programmatischen Konzepten, Strategien der Öffnung und Teilhabe, der Bedeutung des Neubaus für Wirtschaft und Tourismus sowie mit den Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Digitalisierung rund um das kulturelle und städtebauliche Jahrhundertprojekt.

#1 - Dritte Orte (29. Januar 2024)
In der Auftaktveranstaltung ging es im Foyer des Opernhaues Düsseldorf um die Frage, wie das Opernhaus der Zukunft als neuer „Dritter Ort“ für die diverse Stadtgesellschaft Kultur, Teilhabe und gesellschaftliches Miteinander verbinden kann: Ein solches Miteinander verlangt nicht nur nach neuen Inhalten, sondern auch nach entsprechenden räumlichen Strukturen.

#2 - Herausforderungen und Chancen einer internationalen Kulturstadt (18. März 2024)
Ab der zweiten Veranstaltung macht sich das „Forum Opernhaus der Zukunft" auf zu einer Tour durch die Stadt; fortan soll die Reihe an unterschiedlichen Orten in Düsseldorf stattfinden. Zunächst geht es am 18. März 2024 in der Aula der Kunstakademie Düsseldorf um die "Herausforderungen und Chancen einer internationalen Kulturstadt".

In ihrer Keynote stellt Anna Kleeblatt, Vorsitzende der Stiftung Neues Konzerthaus München, internationale Kulturbauprojekte vor und beschreibt die Impulswirkungen, die diese in ihren jeweiligen Städten ausgelöst haben; die Beigeordnete für Kultur und Integration der LH Düsseldorf, Miriam Koch, gibt einen Überblick über den aktuellen Stand des Opernneubauprojektes. Im anschließenden Gespräch mit Donatella Fioretti, Rektorin der Kunstakademie Düsseldorf, Vitali Alekseenok, Chefdirigent der Deutschen Oper am Rhein ab 24/25, und Michael Brill, Geschäftsführer von D.Live, wird es unter anderem darum gehen, wie sich die Rheinmetropole künftig im Kontext internationaler Kulturstädte positionieren kann und welche Rolle dabei das kulturelle und städtebauliche Jahrhundertprojekt „Opernhaus der Zukunft“ spielt. Durch den Abend führt der TV-Journalist und Moderator Hamzi Ismail.




#1 Das Opernhaus als "Dritter Ort" – 29. Januar 2024
Strategien der Öffnung und Teilhabe: Das Opernhaus der Zukunft als neuer „Dritter Ort“ für die diverse Stadtgesellschaft
Keynote:
Prof. Gernot Wolfram, Hochschule Macromedia, Berlin,
„Dritte Orte: Räume für neues Miteinander“.

Informationen zum aktuellen Stand des Neubau-Projektes:
Miriam Koch, Beigeordnete der LH Düsseldorf für Kultur und Integration

Im Anschluss Gespräch mit Miriam Koch, Gernot Wolfram und

  • Ernest Ampadu, stellv. Vorsitzender, Haus der Kulturen Düsseldorf e.V.
  • Michaela Dicu, Leiterin Junge Oper am Rhein
  • Stephan Schwering, Leiter Zentralbibliothek Düsseldorf im KAP1

Moderation: Dr. Christiane Hoffmans, Autorin und Journalistin
Aufzeichnung 1: "Dritte Orte" vom 29. Januar
(Bei der Aufzeichnung kam es zu technischen Problemen. Wir bitten daher, die schlechte Qualität des Streams zu entschuldigen).
#2 – Internationale Kulturhauptstadt - 18. März 2024
Weltklasse am Rhein?! Herausforderungen und Perspektiven einer internationalen Kulturstadt
Keynote: Anna Kleeblatt, freie Kulturmanagerin und Vorsitzende der Stiftung Neues Konzerthaus München

Informationen zum aktuellen Stand des Neubau-Projektes: Miriam Koch, Beigeordnete der LH Düsseldorf für Kultur und Integration

Im Anschluss Gespräch mit Anna Kleeblatt, Miriam Koch und

  • Vitali Alekseenok, des. Chefdirigent der Deutschen Oper am Rhein
  • Michael Brill, Geschäftsführer D.Live
  • Donatella Fioretti, Rektorin der Kunstakademie Düsseldorf (angefragt)

Moderation: Hamzi Ismail
Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht ab 20. März, 18.30 Uhr, als Stream-on-Demand zum Abruf bereit.