Vinícius Vieira

Tänzer
Vinícius Vieira wurde in Joinville, einer Stadt im Bundesstaat Santa Catarina-Brasilien, geboren und studierte von 2003 bis 2011 an der Ballettschule des Bolschoi-Theaters in Brasilien. Im Jahr 2012 wurde er von der Companhia Jovem Bolshoi Brasil unter der Leitung von Pavel Kazarian engagiert, wo er in den Werken „Jurei Pro Amor Um Dia Te Encontrar" von Jomar Mesquita, „Giselle" von Vladmir Vasiliev, „Raymonda" von Marius Petipa und „Elegya" von Vladmir Vasiliev mitwirkte. Außerdem tanzte er die Rolle des Prinzen Desirée in „Dornröschen" von Marius Petipa in der Fassung von Mario Galizzi am Stadttheater von Lima, Peru. Als Tänzer der Companhia de Dança von São Paulo tanzte er Solorollen in „Schwanensee", „La Sylphide" und „Spectre de La Rose" von Mario Galizzi, „Les Sylphides" von Ana Botafogo und "Giselle" von Lars Van Cauwenbergh sowie in „The Seasons and Trick Cell Play" von Edouard Lock, „Anthem" von Goyo Montero, „Céu Cinzento" von Clébio de Oliveira, „Rococo Variation" von Sthephen Shropshire, „Workwithinwork" von Willian Forsythe, „Petite Mort" von Jiri Kylian, "Suite für zwei Klaviere" von Uwe Scholz, "Gnawa" von Nacho Duato und „Odisseia" von Joelle Bouvier. In der Spielzeit 2022/23 wechselte er nach Europa als Compagniemitglied des Ballett am Rhein.