Lotte James

Tänzerin
Lotte James stammt aus Sydney, Australien. 2015 kam sie nach München, um an der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München zu studieren. Ihr Studium schloss sie mit dem Bachelor of Arts ab. Seit der Spielzeit 2018/19 tanzte Lotte James im Bayerischen Junior Ballett München unter der Leitung von Ivan Liška. Dort war sie in Choreographien von Jörg Mannes, Caroline Finn, Jiří Kylián, Eric Gauthier, Hans Van Manen, Richard Siegal, Christopher Wheeldon, John Neumeier und George Balanchine zu erleben. Bei der Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung im Frühling 2018 wurde ihre Choreographie „Evanesce" aufgeführt und in das Repertoire des Junior Balletts aufgenommen. Sie wechselte im Herbst 2021 zum Alto Ballett Essen und erweiterte ihr Repertoire u.a. um Werke von John Cranko. Seit der Spielzeit 2022/23 ist sie Compagniemitglied des Ballett am Rhein und tanzte seitdem in „Der Nussknacker" und „Krabat" von Demis Volpi. Außerdem war sie in „Le sacre du printemps" von Marcos Morau, „Artifact II" von William Forsythe, „Eine kleine Frau" von Neshama Nashman sowie in „Die Geschichte vom blinden Vertrauen" von Hege Haagenrud zu sehen.
Fr 23.02.2024
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Audiodeskription Ballett
Im Anschluss: Nachgefragt
9983776756443322
Freitags-Abo
Sa 24.02.2024
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit Ballett
9983776756443322
Ballett-Abo 2