Lara Delfino

Tänzerin
Nach ihrer Ausbildung an der Escuela Nacional de Danza del Sodre in ihrem Heimatland Uruguay, tanzte Lara Delfino am Ballet Argentino unter der Direktion von Julio Bocca, am Ballet Estable del Teatro Colón in Buenos Aires und anschließend neun Jahre am Ballet Nacional del Sodre in Urugay. Zu ihrem Repertoire gehören Choreographien von Auguste Bournonville, Boris Eiffman, Ronald Hyde, John Cranko, Enrique Martínez, Marcia Haydée, Ane Marie Holmes, Luis Ortigoza, Natalia Makarova, Kenneth MacMillan, George Balanchine, Nacho Duato, William Forsythe, Jiří Kylián, Demis Volpi und Twyla Tharp. Zu wichtigen Lehrenden zählen u.a. Mauricio Wainrot, Olga Evreinoff, Wilhelm Burmann, Frank Andersen und Marcia Haydée.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Lara Delfino Compagniemitglied des Ballett am Rhein. Sie tanzte seither u.a. in Demis Volpis Choreographien „Der Nussknacker“ und in „Geschlossene Spiele“ die Rolle Frau Lopez, in Twyla Tharps „Commentaries on the Floating World“ sowie in Andrey Kaydanovskiys „Die kahle Sängerin“.