Philip Handschin

Tänzer
Der Schweizer Philip Handschin erhielt seine Ausbildung an der Ballettschule des Theater Basel, 2008 beim Gotland International Dance Seminar in Schweden sowie 2009 während eines Sommerkurses beim Boston Ballet. Nach einem dreimonatigen Gastvertrag beim Finnischen Nationalballett trat er 2010/11 als Mitglied des Ballett am Rhein sein erstes festes Engagement an. Hier hat er seitdem u.a. eine Hauptrolle in „Bournonville Divertissement“ von August Bournonville getanzt und war in Werken u.a. von George Balanchine, Jerome Robbins, William Forsythe, Martin Schläpfer, Amanda Miller, Hubert Essakow zu erleben. Zuletzt tanzte er u.a. in Aszure Bartons „Come In“, Roland Petits „Carmen” und die Rolle des Carlos Fleta in Demis Volpis „Geschlossene Spiele“.