Clara Nougué-Cazenave

Tänzerin
Die Französin Clara Nougué-Cazenave erhielt ihre Ausbildung am Conservatoire Régional Boulogne-Billancourt und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse Lyon. Als Mitglied des „Jeune Ballet Lyon“ war sie unter anderem in „The vile parody of Adress“ von William Forsythe und „Body in a Cage“ von Stephen Dellatre auf der Bühne. 2018 bis 2019 tanzte sie für das Ballett der Oper Bordeaux in „Notre Dame de Paris“ von Roland Petit und „La fille mal gardée“ von Sir Frederick Ashton. 2019 gastierte sie an der Oper Lyon für die Inszenierung von Rossinis „Guillaume Tell“, choreographiert von Demis Volpi. Neben ihrer Tätigkeit als Tänzerin steht sie auch als Schauspielerin vor der Kamera. So zum Beispiel in der Serie „Find me in Paris“ und „Opéra“, einer Serie über das Ballett der Pariser Oper.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Clara Nougué-Cazenave Compagniemitglied des Ballett am Rhein. Sie tanzte hier seither u.a. in Choreographien von Demis Volpi, wie „Der Nussknacker“, „A simple piece“ und die Rolle eines Kellners in „Geschlossene Spiele“.