Julio Morel

Tänzer
Julio Morel wurde in Paraguay geboren und erhielt seinen ersten Ballettunterricht in seiner Heimatstadt Ciudad del Este. 2009 und 2011 erreichte er jeweils das Finale des renommierten Youth America Grand Prix in New York. Er tanzte zunächst drei Jahre für die Junge Ballett Compagnie Rio de Janeiro, bevor er dank eines Merit Stipendiums zunächst einen Sommerkurs und schließlich ein Studium an der San Francisco Ballet School ermöglicht bekam. Er wurde hier von Parish Maynard and Patrick Armand unterrichtet. Neben einem Engagement im Corps de ballet des Ballet de Monterrey, Mexiko, und beim Musical „Cats“, tanzte er vier Jahre als Solist für die Campania Nacional de Danza de Mexico, Mexico City.

Demis Volpi kreierte 2018 die Hauptrolle in seiner Choreographie „Le sacre du printemps“ in Mexico City für Julio Morel, der seit der Spielzeit 2020/21 Compagniemitglied des Ballett am Rhein ist. Hier tanzte er in Twyla Tharps „Commentaries on the Floating World“, in Andrey Kaydanovskiys „Die kahle Sängerin“ die Rolle des Mr. Martins sowie u.a. die Rolle des Fritz in Demis Volpis „Der Nussknacker“. In Aszure Bartons Neukreation „Baal” für das Ballett am Rhein verkörperte Julio Morel den Ekart.