Profil

Edward Mout

Edward Mout

Der amerikanische Tenor Edward Mout studierte Gesang an der Universität von Indiana und absolvierte das Young Artist Program der Opera St. Louis. Er war von 2005 bis 2007 Ensemblemitglied der Minnesota Opera sowie ab 2007 des Opernstudios der Lyric Opera Chicago. Gastengagements zu verschiedenen Festivals sowie als Orpheus (Offenbach „Orphée aux Enfers“) an der Denver City Opera und Postillion (Puccini „La fanciulla del West“) an der New Yorker MET folgten. Von 2011 bis 2019 war Edward Mout festes Ensemblemitglied an der Staatsoper Hannover. Dort sang er u.a. Pedrillo (Mozart „Die Entführung aus dem Serail“), Belfiore (Rossini „Il viaggio a Reims“), Wagners Steuermann („Der Fliegende Holländer“), Heinrich („Tannhäuser“), Balthasar Zorn („Die Meistersinger von Nürnberg“), Mime („Das Rheingold“), Dr. Blind (Strauß „Die Fledermaus“), Goro (Puccini „Madama Butterfly“), Guidobald Usodimare (Schreker „Die Gezeichneten“), Schäbiger (Schostakowitsch „Lady Macbeth von Mzensk“), Flute (Britten „A Midsummer Night’s Dream“) und Vater Mignon (Penderecki „Die Teufel von Loudun“). Zuletzt gastierte Edward Mout als Bob Boles (Britten „Peter Grimes“) in Nizza, als Schäbiger an der Deutschen Oper Berlin und Skuratov (Janácek „Aus einem Totenhaus“) in Nürnberg. An der Deutschen Oper am Rhein gastiert er 2019/20 als Vierter Jude (Strauss „ Salome“).