Profil

Timothy Robinson

Der Tenor Timothy Robinson war Choral Scholar am New College in Oxford und studierte Musik an der Guildhall School of Music and Drama. Engagements führten ihn bisher an alle wichtigen englischen Opernhäuser wie die English National Opera, die Welsh National Opera und das Royal Opera House, Covent Garden in London. Weitere Auftritte hatte er u.a. bei den Festivals von Glyndebourne und Aix-en-Provence. Zu seinen Partien zählen u.a. Kudrjasch (Janácek „Katja Kabanova“), Grimoaldo (Händel „Rodelinda“), Vašek (Smetana „Die verkaufte Braut“), Froh (Wagner „Das Rheingold“), Don Basilio (Mozart Le nozze di Figaro“) sowie die Britten-Partien Captain Vere („Billy Budd“), Aschenbach („Death in Venice“) und Peter Quint („The Turn oft he Screw). An der Bayerischen Staatsoper München sang er die Titelpartie in Mozarts „La clemenza di Tito“. Zuletzt war er an der English National Opera als Snout (Britten „A Midsummer Night’s Dream“) und in der Uraufführung von „The Winter’s Tale“ (Wigglesworth) zu erleben. Darüber hinaus trat er in zahlreichen Konzerten auf, u.a. mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, dem Concertgebouworkest in Amsterdam sowie mit den Berliner und Wiener Philharmonikern.