Xerxes

Natürlich kann eine Opernaufzeichnung das Live-Erlebnis einer Aufführung nicht ersetzen, ein Streaming nur schwerlich über die derzeitigen Vorstellungsausfälle hinwegtrösten. Aber es kann dennoch einen Heidenspaß und großen Genuss bereiten, eine Oper zu Hause anzuschauen – zum Beispiel, wenn es sich dabei um Stefan Herheims Inszenierung von Händels „Xerxes“ handelt!

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr stellen wir „Xerxes“ ab sofort auf operavision.eu wieder als kostenlosen Stream bereit! Dort finden Sie darüber hinaus zahlreiche Videos mit Interviews und Backstage-Einblicken in die Produktion.

Dieses Angebot ergänzen wir außerdem noch mit einer Werkeinführung durch unsere Chefdramaturgin Anna Melcher als Podcast. Zum Anhören bitte auf das Video weiter unten klicken!

Die „barocke Muppet-Show“, wie der namhafte norwegische Regisseur Stefan Herheim sein faszinierendes Bühnenspektakel nennt, beginnt mit der berühmten Xerxes-Arie „Ombra mai fu“ und endet nach einem verwirrenden Liebes- und Intrigenspiel mit der Einsicht, dass das Leben ein Theater ist, in dem man sich seine Rolle nicht immer aussuchen kann.

Die Produktion wurde 2019 bei uns im Opernhaus Düsseldorf für die europäische Streaming-Plattform operavision.eu aufgezeichnet. Bei der Erstausstrahlung avancierte „Xerxes“ mit Valer Sabadus (Serse), Terry Wey (Arsamene), Katarina Bradic (Amastre), Torben Jürgens (Ariodate), Heidi Elisabeth Meier (Romilda), Anke Krabbe (Atalanta) und Hagen Matzeit (Elviro) zu den beliebtesten fünf Opernproduktionen auf der Plattform, die von 29 europäischen Institutionen getragen wird.

„Xerxes“ ist eine Koproduktion mit der Komischen Oper Berlin