06.12.2024–19.06.2025 / Ballett

Ruẞ

Eine Geschichte von Aschenputtel
Bridget Breiner
Do 12.12.2024
Theater Duisburg
11:00 - 13:30
Audiodeskription, Schulvorstellung Ballett
78685848382819
Schulklassen: 5,50 € p.P.
Für die Gruppenbuchung wenden Sie sich bitte an
gruppen@theater-duisburg.de
Termine
Eintritt frei
19:30 - 22:00
Premiere Ballett
78685848382819
Premieren-Abo Duisburg
11:00 - 13:30
Audiodeskription, Schulvorstellung Ballett
78685848382819
Schulklassen: 5,50 € p.P.
Für die Gruppenbuchung wenden Sie sich bitte an
gruppen@theater-duisburg.de
19:30 - 22:00
Ballett
78685848382819
Samstags-Abo
18:30 - 21:00
Audiodeskription Ballett
78685848382819
Kleines-Abo-1, Wechselnde Wochentage-Abo D
15:00 - 17:30
Ballett
Im Anschluss: Nachgefragt
78685848382819
Sonntagnachmittags-Abo
Eintritt frei
19:30 - 22:00
Premiere Ballett
10993877564524028
Premieren-Abo Düsseldorf
18:30 - 21:00
Freundeskreispremiere Ballett
9983776756443322
Neuproduktionen-Abo
19:30 - 22:00
Ballett
9983776756443322
Ballett-Abo 1
11:00 - 13:30
Audiodeskription, Schulvorstellung Ballett
9983776756443322
Schulklassen: 10,00 € p.P.Für die Gruppenbuchung wenden Sie sich bitte an gruppen@operamrhein.de
19:30 - 22:00
Ballett
9983776756443322
Samstags-Abo 2
19:30 - 22:00
Ballett
9983776756443322
Kleines-Abo 2, Wechselnde Wochentage-Abo 3
19:30 - 22:00
Audiodeskription Ballett
9983776756443322
Ballett-Abo 2
19:30 - 22:00
Ballett
9983776756443322
Mittwochs-Abo
18:30 - 21:00
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit Ballett
Im Anschluss: Nachgefragt
9983776756443322
Donnerstags-Abo
Beschreibung
Eine Geschichte von Aschenputtel
Uraufführung am 19. Januar 2013, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Ballett im Revier
ca. 1 ¾ Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 8 Jahren
Mittelpunkt von Bridget Breiners Auseinandersetzung mit dem Stoff ist nicht Clara, das Aschenputtel, sondern Livia, eine der Stiefschwestern. Was geschieht, wenn man eines der bekanntesten Märchen aus der Sicht einer der Gegenspielerinnen erzählt? Ist das „Böse“ nicht eine Frage der Perspektive? Unter den Machtspielen ihrer Mutter leidend, entdeckt Livia in Clara ihr Gegenstück. Bewunderung und Faszination schlagen in Eifersucht um. Die Geschichte folgt ihrem bekannten Lauf: Der von der Mutter für Livia auserkorene Prinz findet in Clara die wahre Liebe. Doch Livia geht ihren eigenen Weg, befreit sich von den Zwängen ihrer Umwelt und nimmt ihr Leben selbst in die Hand.

Das ursprünglich für das Ballett im Revier Gelsenkirchen kreierte Handlungsballett spielt zwischen Kohlenpott und amerikanischer Bergbautradition und gewann 2013 den Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie „Beste Choreographie“. Unter Leitung der neuen Chefchoreographin Bridget Breiner kommt „Ruß“ nun nach Düsseldorf und Duisburg.
Choreographie
Choreographische Einstudierung
Lynne Charles
Bühne und Kostüme
Jürgen Franz Kirner
Licht
Patrick Fuchs
Dramaturgie
Florian König

Wei­tere Em­pfeh­lung­en