26.02.–24.03.2023 / Oper

La sonnam­bula

Vincenzo Bellini
So 26.02.2023
Opernhaus Düsseldorf
18:30 - 21:30
Premiere Oper
10993877564524028
Premieren-Abo Düsseldorf
Termine
18:30 - 21:30
Premiere Oper
10993877564524028
Premieren-Abo Düsseldorf
10993877564524028
Neuproduktionen-Abo
19:30 - 22:30
Zahl, so viel Du willst! Oper
Zahl, so viel Du willst!
Wechselnde Wochentage-Abo 2
15:00 - 18:00
Oper
Diese Aufführung wird für ein Online- Streaming aufgezeichnet, das auf www.operavision.eu ab dem 21. April sechs Monate lang kostenlos abrufbar ist.
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie ggfs. ins Blickfeld der Kamera geraten könnten. Mit Ihrer Anwesenheit geben Sie der Deutschen Oper am Rhein die Erlaubnis, diese Aufnahmen zu erstellen und zeitlich unbefristet zu veröffentlichen.
10993877564524028
Sonntagnachmittags-Abo 1
19:30 - 22:30
Oper
Diese Aufführung wird für ein Online- Streaming aufgezeichnet, das auf www.operavision.eu ab dem 21. April sechs Monate lang kostenlos abrufbar ist.
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie ggfs. ins Blickfeld der Kamera geraten könnten. Mit Ihrer Anwesenheit geben Sie der Deutschen Oper am Rhein die Erlaubnis, diese Aufnahmen zu erstellen und zeitlich unbefristet zu veröffentlichen.
10993877564524028
Mittwochs-Abo
10993877564524028
Samstags-Abo 2
10993877564524028
Freitags-Abo
Beschreibung
Von Traumtänzerinnen, Verdrängungskünstlern und Weltabhandenen: Feiner Belcanto und Liebeskrimi im trügerischen Dorfidyll der Schweizer Alpen.
Melodramma in zwei Akten
Libretto von Felice Romani, nach dem Libretto von Augustin Eugène Scribe zu dem Ballet-pantomime „La Somnambule ou L’Arrivée d’un nouveau seigneur“ von Jean-Pierre Aumer
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
ca. 3 Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 14 Jahren
Im scheinbaren Idyll mitten in den Schweizer Alpen bereitet eine abgeschiedene Dorfgesellschaft sich auf die nächste Hochzeit vor. Amina soll diesmal die Glückliche sein, der Bräutigam Elvino. Doch der wendet sich schnell wieder seiner Ehemaligen zu, denn: Die Braut schlafwandelt in das Bett eines soeben angekommenen Fremden. Dem Grafen Rodolfo, Sohn des ehemaligen Grundherren und inkognito unterwegs, glauben die Dörfler die Unschuldsbeteuerungen allerdings ebenso wenig wie Amina, bis diese erneut nachtwandelt und der eingefleischte kollektive Gespensterglaube auf eine hartnäckige Probe gestellt wird.

Das Motiv des Schlafwandelns hat bei Bellini zwischen schönsten Koloraturen und schwelgerischen Melodien eine utopische Kraft. Nicht die Schlüpfrigkeit der sexualmoralisch zeigefingerhebenden Gesellschaft steht im Mittelpunkt, sondern ein Eskapismus, der die Sehnsucht nach Freiheit und Aufbruch schmerzlich deutlich macht. Diesen nachtwandlerischen Topos der Romantik zwischen Idyll und Absturzkante wird Johannes Erath für die Bühne erzählen, dessen poetisch-feinsinnige Arbeiten u.a. für die Bayerische Staatsoper, das Theater an der Wien, das Teatro Massimo Palermo, die Semperoper oder die Oper Frankfurt entstanden. An der Deutschen Oper am Rhein inszenierte er 2020/21 „Vissi d'arte – Eine Liebeserklärung an die Oper“.
Musikalische Leitung
Inszenierung
Kostüme
Lichtdesign
Video
Dramaturgie
Besetzung

Wei­tere Em­pfeh­lung­en