15.09.–25.12.2024 / Oper

Nabucco

Giuseppe Verdi
Do 03.10.2024
Opernhaus Düsseldorf
18:30 - 21:30
Oper
9983776756443322
Donnerstags-Abo
Termine
18:30 - 21:30
Premiere Oper
10993877564524028
Premieren-Abo Düsseldorf
19:30 - 22:30
Freundeskreispremiere Oper
9983776756443322
Neuproduktionen-Abo
9983776756443322
Wechselnde Wochentage-Abo 2
15:00 - 18:00
Oper
Im Anschluss: Nachgefragt
9983776756443322
Sonntagnachmittags-Abo 2
9983776756443322
Donnerstags-Abo
9983776756443322
Sonntagnachmittags-Abo 1
9983776756443322
Samstags-Abo 1
9983776756443322
Sonntags-Abo
9983776756443322
9983776756443322
9983776756443322
Wechselnde Wochentage-Abo 1
9983776756443322
Freitags-Abo
18:30 - 21:30
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit Oper
9983776756443322
Beschreibung
„Va, pensiero“: Ein Appell für die Freiheit
Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Temistocle Solera
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
ca. 3 Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 14 Jahren

Zwei Völker befinden sich im barbarischen Klammergriff des Kriegs, nachdem Nabucco mit seinen Truppen Jerusalem überfallen hat. Der babylonische König und Zaccaria, der Hohepriester der Hebräer, weichen in diesem tiefgreifenden Konflikt keinen Zentimeter von ihren konträren Standpunkten ab, während der Alltag des Kriegs immerzu neues Leid zulasten beider Völker bringt. Auch vor den eigenen Familien macht der scheinbar aussichtslose Konflikt nicht Halt: Zaccaria hält Nabuccos Lieblingstochter Fenena als Geisel, während diese längst aus Liebe zu Ismaele, dem Neffen Zaccarias, zum jüdischen Glauben übergetreten ist. Nabuccos andere Tochter Abigaille neidet ihrer Schwester das Glück und ihrem Vater den Thron und schmiedet verhängnisvolle Pläne...

Giuseppe Verdi bereitet in seiner Erzählung alttestamentarischen Geschehens dem Chor die große Bühne. Das Kollektiv gibt hier mit unvergleichlicher dramatischer Wucht den Ton an – für die Hoffnung, für den Zusammenhalt und für die Menschlichkeit.
Besetzung
Nabucco
Ismaele
Zaccaria
Liang Li
Abigaille
Svetlana Kasyan
Der Oberpriester des Baal
Abdallo
Riccardo Romeo

Wei­tere Em­pfeh­lung­en