Ouvertüre als Opernscout

Seit Spielzeitbeginn ist Anne Florack eine von elf neuen Scouts für Oper und Ballett in Düsseldorf. Die Publizistin und Tochter eines Kontrabassisten hat als Kind „viel in Kontrabasskoffern geschlafen“, später Musik und Literatur studiert und angefangen, schöne Texte zu schreiben – u. a. für „VierNull“, den „Biograph“ und den „Rolling Stone“. In der Popkultur kennt sie sich aus, die Oper ist eine Leerstelle, die sie nun füllen will. Und sie tut es: Mit offenen Augen und Ohren nimmt sie nicht nur das Bühnengeschehen wahr, sondern auch, wie Menschen in ihrem Umfeld auf ihre neue Beschäftigung mit Oper und Ballett reagieren – schön nachzulesen in der „Ouvertüre“ im Düsseldorfer „biograph“ (Kultur. Kino.Düsseldorf, Ausgabe 10/2022).

Über die Ballettwerkstatt zur Premiere von „Krabat“ schreibt sie: „Was für ein Erlebnis! Der heutige Probenbesuch in der Ballettwerkstatt war mein Wochenhighlight. Ich finde meine alte Liebe zum Ballett gerade wieder und das ist so kostbar.“ Wir sind schon gespannt, wie sie die Premiere sieht. Die persönlichen Eindrücke unserer Opernscouts veröffentlichen wir wenige Tage nach der Premiere auf der Stückseite zu „Krabat“.
Anne Florack